Franken

Wein schöner Land - Franken

Das Weinanbaugebiet Franken erstreckt sich über ca. 6.000 Hektar Rebflächen von Bamberg bis Aschaffenburg vorwiegend auf geschützten Lagen entlang des Mains sowie an den Hängen des Steigerwaldes und der fränkischen Saale. Eine Urkunde von Karl dem Großen belegt, dass in Franken bereits seit dem 8. Jahrhundert Wein angebaut wird. Damals betrieben vor allem Mönche den Weinbau um ihren Messwein herzustellen. Zur Zeit des Heiligen Römischen Reiches war die süddeutsche Region sogar das größte Weinanbaugebiet nördlich der Alpen. Typisch für Frankenwein ist der Bockbeutels, eine traditionelle Flaschenform, die seit dem späten Mittelalter bezeugt ist. Infolge der Bodenbeschaffenheit und des milden Klimas am Main entstehen sehr mineralstoffhaltige Weine mit würzigem Geschmack. Der Mineralstoffgehalt der Weine spielt deshalb – anders als in allen anderen Anbaugebieten – bei der Qualitätsprüfung ebenfalls eine Rolle. Weine aus Franken werden häufig recht trocken ausgebaut. „Fränkisch trockene“ Weine (der Begriff ist bezeichnungsrechtlich nicht zulässig) enthalten maximal vier Gramm pro Liter Restzucker („deutsch trocken“ maximal neun Gramm pro Liter)

Dank der Bodenbeschaffenheit und des milden Klimas zeichnet sich der Wein in Franken durch einen besonders würzigen Geschmack aus. Die Rebsorte Silvaner bringt fruchtige und erdige Spitzenweine hervor, die hiesigen Silvaner gehören zu den besten Weinen in ganz Deutschland. Darüber hinaus werden trockene Weine wie Riesling, Weiß – und Grauburgunder und besonders die Spätburgunder aus Franken auf nationaler und internationaler Ebene geschätzt.

Weingut May – Weine zwischen Orchideen

Im Jahr 1999 hat Rudolf May 2,5 Hektar Rebberge in Retzstadt am Main geerbt. Der Ort war früher nur Botanikern bekannt, da es hier viele wilde Orchideenarten gibt. Heute zieht es verstärkt Weinfreunde dorthin, denn das Weingut hat sich schnell zu einem absoluten Geheimtipp entwickelt, ist Mitglied beim VDP und gehört zu den Top-Weingütern des Gebietes. Die 12 ha skelettreiche Muschelkalkböden sind mit Traditionsrebsorten Burgunder und natürlich der klassischen fränkischen Rebsorte Silvaner bestockt. Die Weine von May sind substanzreicher, vielschichtig und spiegeln die Frucht der Traube und den Charakter des Bodens in bemerkenswerter Weise wider. Uns haben die Weine so begeistert, dass wir das Weingut und damit eine weitere Deutsche Anbauregion in unser Programm aufgenommen haben.