Rheinhessen

Deutschlands ältestes und mit 26.000 Hektar flächengrößtes Anbaugebiet präsentiert sich heute jung, dynamisch und innovativ wie keine andere Weinbauregion in Deutschland. Junge Winzer mit Kreativität, Mut und Hang zur Perfektion sind der Motor einer Entwicklung, die Rheinhessen in die Spitzengruppe der Weinländer gebracht hat. Die Vielfalt an Klein- und Kleinstregionen, die sich in ihren geologischen, topographischen oder kleinklimatischen Bedingungen teils erheblich unterscheiden, drücken dem hier gewachsenen Wein einen individuellen Stempel auf und ermöglichen es dem Winzer, für jede Rebsorte und den daraus zu gewinnenden Wein, das optimale Terroir zu finden.

Ob Hügelland, Steilhang oder Flachlage im Rheintal, ob Lös, Mergel, Rotliegendes, ob die Sonne von Ost, Süd oder West scheint, ob Riesling, Silvaner, Portugieser oder Dornfelder – die Weine aus Rheinhessen sind ein filigranes Kaleidoskop für die Sinne. Zusammen mit der Landeshauptstadt Mainz trägt Rheinhessen heute zudem den Ehrentitel „Great Wine Capital“ und steht damit auf der gleichen Stufe der weltweit besten Weinbauregionen wie Bordeaux, Rioja oder Napa Valley.

www.greatwinecapitals.com

Weingut Willems & Hofmann, Appenheim

Zwei Weingüter, eine Liebe: Jürgen Hofmann stammt aus Appenheim in Rheinhessen, Carolin Willems Wurzeln liegen an der Saar. Von dort stammen großartige, mineralbetonte Rieslinge aus südorientierte Steillagen und Böden aus Devonschiefer. Diese Weine von über 70 Jahre alte Reben liefern charaktervolle, eigenständige Weine, die sich durch eine genial sanfte Harmonie auszeichnen. Die Weine aus Appenheim wachsen auf besten Weinberglagen wie dem „Appenheimer Eselspfad“ oder dem „Hundertgulden“ - Ablagerungen eines ehemaligen Urmeeres aus Muschelkalk und Kalkstein. In Hofmanns Weinen spiegeln sich die geologischen und klimatischen Vorzüge wider, mit Riesling, Silvaner, Sauvignon Blanc, Chardonnay und den Burgundern gelingt es ihm vorzüglich, das Profil seiner Heimat in die Flasche zu sublimieren.

Weingut Johanninger, Biebelsheim

Im Jahr 1995 fusionierten drei Güter aus Rheinhessen, von der Nahe und aus dem Rheingau zum Weingut Johanninger. Sitz ist das rheinhessische Biebelsheim. Hier pflegt man eine ausschließliche Erzeugung von Weinen und Produkten, die aus den gutseigenen Weinbergen an Rhein und Nahe stammen. Ein einmaliges Resultat der geographischen Lage von Johanninger ist der Besitz von Weinbergen in den traditionellen in den Anbaugebieten Nahe und Rheinhessen. Der Rebsortenschwerpunkt liegt an der Nahe - lagenbedingt - bei den Burgundersorten, sowie Chardonnay und Scheurebe, In Rheinhessen Riesling und Rivaner, St. Laurent und der Sauvignon Blanc. Man legt bei Johanninger großen Wert auf die Erzeugung sehr differenzierter Lagenweine in einer Mischung aus traditionellen Werten und Erkenntnissen der Weinwissenschaft. Jeder Weinberg erfährt seine individuelle Pflege, was bei einem Bestand von ca. 100.000 Rebstöcken auf 20 Hektar ein großes Maß an Handarbeit erfordert. Die naturnahe Bewirtschaftung von Johanninger wurde im Jahr 2010 durch die Umstellung auf biodynamischen Anbau final verfeinert.

 

Weingut Groebe – die Wein-Kunsthandwerker

Mainstream ist nicht die Sache von Winzer Friedrich Groebe aus Westhofen in Rheinhessen. Fernab von Trends produziert er langlebigen und authentischen Wein und legt dabei viel Wert auf Natürlichkeit. „Wir schätzen bei Groebes die Liaison von feiner Mineralität, individuellem Ausdruck und vollreifer Aromatik“, schreibt der  Gault Millau 2015. Er selbst sieht sich als „Kunsthandwerker" und verehrt seine Kunden ebenso, wie seine Reben und Weine. Im Weinberg setzt der studierte Önologe auf umweltschonende Bewirtschaftung und schonende Lese. Im Keller bringt er seine Erfahrung und sein handwerkliches Können zum Vorschein - Wein ist etwas zum Genießen, etwas Natürliches, das Zeit und Sensibilität braucht, um vollkommen zu werden - und seine 2015er sind es.